Das Forschungszentrum Material- und Prozesstechnik

Am 10. Februar 2017 wurde an der Hochschule Darmstadt (h_da) das Forschungszentrum Material- und Prozesstechnik gegründet. Die Gründung erfolgte aus der hochschuleigenen Forschungsstrukturförderung (FSF) und zielt auf die interne Vernetzung von FuE-Aktivitäten ab. Die nötigen finanziellen Mittel stellte dabei das Land Hessen aus dem Innovations- und Strukturentwicklungsbudget zur Verfügung (Zielvereinbarung 2016-2020).

Das Forschungszentrum Material- und Prozesstechnik besteht aus Forschenden mehrerer Fachbereiche und Wissenschaftsgebiete, die zusammen drängende aktuelle Fragestellungen zur Ressourceneffizienz beantworten wollen. Hierzu werden zum einen Verarbeitungsprozesse aus verschiedenen Industrien wie auch Schnittstellen zwischen verschiedenen Anwendungsfeldern und Industrien betrachtet. Beispiele sind die additive Fertigung, das Kaltmassivumformen, die chemische Reaktionstechnik in Mikroreaktoren, die Verarbeitung von Biopolymeren und die Herstellung von Faserverbundmaterialien. Zum anderen werden die Morphologie- und Eigenschaftsveränderungen der Materialien und Rohstoffe bei der Verarbeitung in diesen Prozessen und chemischen Reaktionen analysiert, modelliert und in Simulationen abgebildet. Das Forschungszentrum Material- und Prozesstechnik verfolgt somit zwei Schwerpunkte: „Eigenschaftsoptimierung bei Multimaterialsystemen“ und „Neuartige Produktionsprozesse“.

Ziel des Forschungszentrums Material- und Prozesstechnik ist es, Effizienzsteigerungen in den untersuchten Prozessen zu realisieren wie auch neuartige Prozesse zu entwickeln. Über das Verständnis der Abhängigkeit der Produkteigenschaften vom Herstellprozess und die dadurch mögliche Voraussage von Eigenschaften durch Simulationsmethoden sollen die Potenziale von Materialen und Rohstoffen bzgl. Effizienz in der späteren Anwendung gesteigert werden.

Vertretende Fachgebiete:
Funktionsintegrierter Leichtbau, Reactive Processing, Kunststoffchemie, Elastomertechnik, Thermodynamik und alternative Antriebe, Nanotechnologie, instrumentelle Analytik und Prozessanalytik, Fertigungstechnik und Maschinenelemente, Wärmelehre und Umwelttechnik, Automatisierungstechnik und Antriebstechnik, Werkstofftechnik der Kunststoffe, Kunststoffprüfung, Qualitätsmanagement, Kunststofftechnik, Mathematik, Optotechnik und Bildverarbeitung, Numerische Mathematik, Werkstofftechnik und Materialwissenschaft, Chemische Reaktionstechnik, Kunststoffverarbeitung, Automatisierungstechnik, Messtechnik und Qualitätsmanagement, Produktionstechnik, Techn. Sicherheit u. Arbeitsschutz, Fertigungstechnik und -technologie, Kunststoff-Maschinenbau, Kunststoffverarbeitung, Physik, Lasertechnik, optische Messtechnik

 

Organisation:

Sprecher des Forschungszentrums: Prof. Dr. Martin Moneke
Kontakt
Stellvertretende Sprecherin: Prof. Dr. Romana Piat
Kontakt
Koordination: Philipp Seeger
Kontakt